Verheerende Waldbrände in der U.S.A.


http://cdn1.spiegel.de/images/image-1361434-860_poster_16x9-seom-1361434.jpg
http://cdn1.spiegel.de/images/image-1361434-860_poster_16x9-seom-1361434.jpg

Brennende Wälder und Häuser, die nichts als eine trostlose, staubige Einöde hinterließen – mit diesem Problem hatten in den letzten Wochen etliche Amerikaner zu kämpfen. Mitte November wurde das Land Kalifornien von massiven Waldbränden überrascht, die sich in rasender Geschwindigkeit auszuweiten begonnen hatten und unzählige Verluste auf sich nahmen. Obwohl es bereits keine Neuheit mehr war, dass in diesem Teil der vereinigten Staaten solche Vorfälle häufiger geschehen, waren die Menschen keineswegs darauf eingestellt gewesen und mussten die enormen Schäden in Kauf nehmen, für die das gewaltige Feuer verantwortlich war.

Am schlimmsten jedoch war der Ort Paradise betroffen gewesen, der dadurch vollkommen zerstört wurde. Tausende von Häusern waren in der ersten Tagen gänzlich verbrannt worden, sowie über fünfzig Menschen ihr Leben in den Flammen ließen und die Zahl der Toten stetig wuchs, während die Notaufnahmen von Schwerverletzten überfüllt wurden. Doch dies war immer noch nicht das Ende dieses schrecklichen Albtraums, denn das Feuer hatte sich innerhalb kürzester Zeit bis nach Los Angeles ausgebreitet und war nur sehr schwer zu bändigen, weshalb mehr Wälder und Wohngebiete letztendlich das Bild einer leeren Geisterstadt hinterließen. Es ist somit der schlimmste Waldbrand, der sich in Kalifornien angeeignet hatte und hat dementsprechend in ganz Amerika für mächtige Erschütterung gesorgt.

Einige Prominente wie Thomas Gottschalk, Miley Cyrus und Gerald Butler, deren Häuser und Villen ebenfalls von den Flammen zerstört wurden, äußerten sich persönlich zu diesem grausamen Ereignis und sprachen den betroffenen Familien der Verstorbenen und Vermissten ihr tiefstes Beileid aus, während Donald Trump seine Trauer ebenso bedrückt preisgab. Er bedankte sich bei allen Feuerwehrkräften, die mit aller Kraft gegen das Unglück vorgegangen waren und bat alle Amerikaner, für die Opfer des Brandes zu beten.

A.D. (Text)