Abenteuerfahrt Südtirol

Klasse 10c und 10e sagen "Hallo" aus Südtirol
Klasse 10c und 10e sagen "Hallo" aus Südtirol

Am 02.10.2016 haben sich die Klassen 10c und 10e mit dem Bus nach Südtirol zur Klassenfahrt aufgemacht. Nach ca. sechzehn Stunden Fahrt kamen die Klassen abends heile im Hotel an. Nach einem kleinen Essen und der Erkundigung des Hotels ging es dann auch schon ins Bett.

Der erste Tag begann gemütlich mit einem Frühstück und dem darauf folgenden Programm. Die Klassen teilten sich in drei Gruppen auf. Eine Gruppe blieb am Hotel und durfte in weiteren kleinen Gruppen die Umgebung erkunden. Die zweite Gruppe ging mit Herrn Reiß und Frau Schlaak auf eine kleine Wanderung. Die dritte und letzte Gruppe fuhr mit dem Bus in den nächst größeren Ort zum Shoppen und Erkunden. Am Mittag trafen sich dann alle Gruppen wieder zum Wildwasser-Rafting (10c) oder Canyoning (10e), ein kleines Abenteuer für die Schüler und auch für die Lehrer. Einige konnten versuchen ihre Ängste vor Höhe zu besiegen, in dem sie sich trauten auch mal von wo runter zu springen. Wie zum Beispiel die Schüler beim Wildwasser-Rafting, als sie die Chance hatten, von einer Brücke ins Wasser zu springen.

Am folgenden Abend nach dem Essen gab es dann noch die Wahl zwischen Filmabend und anderem Zeitvertreib bis zum Schlafengehen. Zum Beispiel konnte man im Keller des Hotels Billard, Kicker oder Tischtennis spielen.

Am zweiten Tag in der Früh haben sich die Klassen dann auf eine abenteuerliche Wanderung begeben. Wir wanderten ca. sieben Stunden einen schönen, naturbelassenen Berg hinauf, um dort auf einer kleinen Hütte zu übernachten. Auch wenn die Wanderung sehr anstrengend war, hat es sich alleine für die Aussicht gelohnt. Nach der Ankunft in der Hütte konnte man sich zu Beginn schön aufwärmen, bis es dann Essen gab. Als es dunkel wurde, konnten die Klassen sich einen atemberaubenden Sternenhimmel ansehen, bis es schließlich zum Schlafen ging.

Am nächsten Morgen kam dann die Überraschung, dass die Wasserleitungen zugefroren waren. Jedoch gab es Wasserreserven, die benutzt werden konnten. Nach dem Frühstück ging es dann wieder bergab ins Tal. Unterwegs trennten sich die Wege der großen Gruppe. Von da an wanderten die Klassen in drei verschiedenen Gruppen unterschiedliche Wege weiter.

Über die Ankunft im Hotel waren dann die meisten sehr froh und freuten sich auch schon auf das Abendessen. Nach dem Essen hatten die Schülerinnen und Schüler etwas Zeit sich für die anstehende Disko in einem Nachbarort vorzubereiten. Die Disko hatte zu Beginn einige Startschwierigkeiten, doch am Ende wollten einige gar nicht wieder gehen.

Am nächsten und letzten Tag fuhren die Klassen ganz früh mit gepackten Sachen nach Bozen. Dort besichtigten wir das Ötzi-Museum und konnten dann frei die Stadt erkunden, bis wir uns am Abend in einer Pizzeria trafen, gemeinsam aßen und uns auf den Weg nach Hause begaben.

Die Klassenfahrt war für viele ein tolles Erlebnis, zumal es auch die Abschlussfahrt der 10er war.

 

 F.R. (Text und Bild)