Besuch von zwei Lehrern aus Sambia

Vor einiger Zeit hatten wir in einer AG-Stunde Besuch von zwei Lehrern von einer unserer Partnerschulen in Sambia. Wir fragten, ob sie ein Interview mit uns durchführen möchten und sie stimmten uns zu. Da ich das Interview in Englisch durchgeführt hatte, werde ich es auf Deutsch übersetzt schreiben.

Wie lange sind Sie schon hier?

- Wir sind hier seit Sonntag ( 01.05.2016) und bleiben bis zum 12.05.2016

 

Waren Sie schon mal hier?

- Nein, das ist das erste Mal

 

Wie finden Sie unsere Schule?

- Wir denken, dass es eine gute Schule ist. Wir haben schon einige Unterrichtsstunden besucht. Vor allem gefiel uns der Musikunterricht aus der fünften Klasse, da der Unterricht sehr praktisch mit Instrumenten vollzogen wurde.

 

Wie finden Sie unsere Stadt?

- Es ist eine schöne Stadt. Wir mögen vor allem, dass es zahlreiche Theater, Musicals usw. gibt. Die Stadt ist dadurch sehr belebt und nicht so leer wie eine Geisterstadt.

 

Gibt es Unterschiede zwischen den Schulen?

- Es gibt ein paar Unterschiede. In dieser Schule kann man sich die Schulbücher ausleihen, in Sambia muss man sie sich kaufen. Außerdem hat die EGG Instrumente für den praktischen Musikunterricht. In Sambia geht die Unterrichtsstunde nur 40 Minuten lang, es werden keine Tests geschrieben und es gibt keine mündlichen Prüfungen.

 

Zum Schluss erzählten sie mir etwas über unsere Partnerschulen.

Die EGG hat zwei Partnerschulen, eine Jungenschule und eine Mädchenschule. Die beiden Lehrer, mit denen ich das Interview führte, sind von der Jungenschule. Die Jungenschule wurde 1939 eröffnet und ist ein Internat mit über 700 Schülern. Sie wird von der UCZ (United Church Of Zambia) geleitet. Neben den Schulfächern, die wir an unserer Schule auch haben, wie Mathe, Biologie, Englisch usw., haben die Partnerschulen besondere Fächer wie z.B. technical drawing (übersetzt: technisches Zeichnen), wo sich die Schüler auf Architektur vorbereiten. Ein weiteres Beispiel ist das Fach Civic Education (übersetzt: Bürgerkunde), wo es um die momentanen Geschehnisse in deren Land geht. Die Mädchenschule unterrichtet die meisten Fächer wie die Jungenschule auch, doch es werden zusätzlich noch Französisch und Hauswirtschaft unterrichtet, was in der Jungenschule nicht der Fall ist.

K.G. (Text) S.B. (Bild)